Start Gartentipps Bergenien nach der Blüte teilen

Bergenien nach der Blüte teilen

74
0
Bergenien -Bergenia crassifolia
Bergenien -Bergenia crassifolia

Pflege und Standort für Bergenien

Bergenien blühen von Anfang April bis Ende Mai und einige Sorten sogar im September ein zweites Mal. Manche der wintergrünen Stauden weisen im Herbst eine wunderschöne rötliche Blattfärbung auf. Bergenien mögen einen alkalischen bis leicht sauren und kalkhaltigen Boden. Eine vorübergehende Trockenheit ist kein Problem für die Pflanzen, jedoch sollte Staunässe vermieden werden. Da Bergenien sowohl an sonnigen, halbschattigen als auch schattigen Standorten gut gedeihen, können sie überall im Garten eingepflanzt werden. So sind auch Standorte wie z. B. unter Bäumen als Pflanzort denkbar. Der Pflanzabstand sollte jedoch etwa 40 cm betragen.

Auch beim Düngen und Gießen ist kein großer Pflegeaufwand erforderlich. Einmal im Jahr sollte ein Langzeitdünger ausgebracht werden. Auch die Düngung mit Kompost wird von der Bergenien gut vertragen, was den zusätzlichen Vorteil hat, dass der Boden durch die Kompostgabe aufgelockert wird und besser Wasser durchlässt. Abgesehen von der Blütezeit, sowie der kurzen Periode davor und danach, kann die Bergenie jederzeit umgetopft bzw. geteilt werden. Im Winter oder kurz vorm Austrieb im Frühjahr sollten verwelkte Blätter entfernt werden.

Die Fortpflanzung der Bergenien erfolgt entweder durch das Teilen der Wurzeln oder durch Rhizomschnittlinge, die in einem Topf mit Anzuchterde gezogen werden. Auch eine Aussaat von März bis April sowie im Spätsommer von August bis September ist bei einer Mindesttemperatur von 21 °C möglich und sollte daher vorzugsweise im Gewächshaus oder Frühbeet auf der Fensterbank stattfinden.

Die Teilung der Bergenien

Da Bergenien recht langlebig sind, müssen sie zwar nicht regelmäßig geteilt werden, zum Zwecke der Vermehrung können die Pflanzen aber problemlos ausgelichtet werden. Um die Bergenien zu teilen, wird mit einem Spaten ein Stück des Wurzelgeflechts abgetrennt und anschließend mit der Grabgabel vorsichtig aus der Erde geholt, damit möglichst viele Wurzeln erhalten bleiben. Nun werden per Hand etwa 10 cm lange Wurzelstöcke samt Grün abgebrochen. Nach dem Teilen der Bergenien können beschädigte und alte Blätter entfernt werden. Der neue Standort sollte einen möglichst lockeren Boden haben, der idealerweise zuvor mit etwas Kompost oder Pflanzerde angereichert wurde. Die Tochterpflanzen der geteilten Bergenien werden nun einfach mit dem Wurzelstock flach in die Erde gesetzt und anschließend gut angedrückt. Danach wird gründlich gewässert.

Texte Gartentipps: IR Bild: 123RF

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here