Start Gartentipps VEGAN – Chili con Seitan mit Schoko Dessert

VEGAN – Chili con Seitan mit Schoko Dessert

68
0

Wollen Sie 0% Tier, 0% Stress, aber 100% Genuss? Probieren Sie doch einmal ein veganes Menu. Mit den Vegan-Basics kann nichts schief gehen.

Chili con Seitan

Chili con Seitan vegan
Chili con Seitan vegan

Klassiker ganz neu – vegan

Für 4 Personen | 30 Min. Zubereitung

Zutaten:

400 g Seitan
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
je 1 gelbe und rote Paprikaschote
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 EL Chilipulver (Gewürzmischung)
2 TL Agavendicksaft
1 Dose geschälte Tomaten (800 g)
200 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kidneybohnen (250 g Abtropfgewicht)
1 Dose Maiskörner (285 g Abtropfgewicht)
½ Bund Koriandergrün | Cayennepfeffer
200 g Sojajoghurt

Pro Portion ca. 405 kcal, 34 g EW, 10 g F, 45 g KH

Zubereitung

1. Den Seitan in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und fein würfeln. Die Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in etwa 1,5 cm große Stücke schneiden.

2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln und Seitan darin bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. braten. Knoblauch und Paprika kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Agavendicksaft würzen. Tomaten samt Saft und Brühe einrühren, aufkochen lassen. Dabei die Tomaten mit einem Kochlöffel zerdrücken und alles zugedeckt noch ca. 5 Min. garen.

3. Inzwischen Bohnen und Mais in einem Sieb kalt abbrausen und gut abtropfen lassen. Zum Eintopf geben und bei milder Hitze ca. 5 Min. mitkochen. Den Koriander abbrausen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken, anrichten und mit je 1 Klecks Joghurt garnieren. Mit Koriandergrün bestreuen. Dazu passt Baguette.

 

Schokoladenpudding vegan
Schokoladenpudding vegan

Und als Dessert: Schokoladenpudding

Fein herbes und oberleckeres Schoko Dessert – natürlich auch vegan

Ein süßer Traum zum Naschen: Zartbitterschokolade und Mandeldrink machen den Pudding zum Lieblings Schoko Dessert der Familie. On top ein Sahnehäubchen und Goji-Beeren.
Für 4 Portionen | 15 Min. Zubereitung | 1 – 2 Std. Kühlen

Zutaten:

100 g vegane Zartbitterschokolade (mind. 70 % Kakaoanteil)
½ l Mandeldrink
3 EL Speisestärke
2 EL Kakaopulver
50 g Zucker
1 Prise Zimtpulver
100 ml Sojasahne (zum Aufschlagen)
1–2 Pck. Sahnesteif
1 EL getrocknete Goji-Beeren

Pro Portion ca. 390 kcal, 6 g EW, 19 g F, 49 g KH

Zubereitung Schoko Dessert vegan:

1. Die Schokolade grob hacken. 400 ml Mandeldrink in einen Topf geben und langsam erhitzen. 75 g Schokolade zufügen und darin unter Rühren schmelzen lassen.

2. Den übrigen Mandeldrink mit Speisestärke, Kakao, Zucker und Zimt in einer Schüssel glatt rühren. Den Schokoladen-Mandeldrink unter Rühren zum Kochen bringen, die angerührte Stärke-Kakao-Mischung einrühren und alles bei milder Hitze 1 – 2 Min. köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen. Den heißen Pudding in vier Schalen (Inhalt ca. 150 ml) füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und 1 – 2 Std. kühl stellen.

3. Zum Servieren die Sojasahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die Goji-Beeren grob hacken. Den Pudding mit je 1 Klecks Sojasahne anrichten und mit der übrigen gehackten Schokolade und den Goji-Beeren bestreut servieren – und fertig ist das leckere vegane Schoko Dessert.

Variante: Vanillegrießpudding mit Kirschen

Dafür 1 Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Vanilleschote und -mark mit ½ l Mandeldrink und 3 EL Zucker aufkochen. 100 g Hartweizengrieß unter Rühren einrieseln und bei milder Hitze 2 – 3 Min. quellen lassen. Vom Herd nehmen, 100 g Seidentofu abgießen und unterrühren. Den Pudding in vier kalt ausgespülte Förmchen füllen. Mit Frischhaltefolie abdecken, abkühlen lassen. Inzwischen 3 EL Zucker goldbraun karamellisieren lassen. 300 g TK-Sauerkirschen dazugeben und zugedeckt bei milder Hitze ca. 5 Min. dünsten, ab und zu umrühren. ½ TL pflanzliches Bindemittel (z. B. Guarkernmehl) zum Binden einrühren. Grießpudding mit den heißen Kirschen servieren.

 

Vegan-Basics für die Küche

1 Öle und Fette
Der Austausch von Butter ist einfach: Mit rein pflanzlicher Margarine, Kakaobutter oder Kokosfett lassen sich Speisen anbraten, dünsten und backen. Natürlich eignen sich auch Pflanzenöle wie Oliven-, Raps- und Erdnussöl.

2 Pflanzenmilch
Im gut sortierten Supermarkt und im Bioladen gibt es viele Alternativen zu Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch: Soja-, Reis-, Dinkel-, Hafer-und Hanfdrinks. Sie ersetzen die Milch im Müsli, beim Kochen oder Backen und im Kaffee. Mandel- und Kokosdrinks haben einen starken Eigengeschmack und sind eher für Süßspeisen und Desserts verwendbar.

3 Pflanzensahne
Pflanzliche Sahne aus Soja, Hafer, Reis oder Kokos ist perfekt zum Verfeinern und Andicken. Soll ein Sahnetupfer das Dessert krönen? Dann nehmen Sie eine Vegansahne, die sich aufschlagen lässt.

4 Sojajoghurt
Mittlerweile hat fast jeder Supermarkt Sojajoghurt im Kühlregal stehen, naturbelassen oder mit Fruchtzusätzen. Erst testen: Manche Naturjoghurts schmecken nicht neutral, sondern leicht süßlich.

5 Tofu, Seitan & Co.
Bei der Suche nach Fleischalternativen stößt man schnell auf Tofu. Der wird aus Sojabohnen gemacht und findet sich in der Kühltheke von Bioläden in vielen Geschmacksrichtungen und unterschiedlicher Konsistenz. Weitere eiweißreiche Produkte finden Sie in der Umschlagsklappe vorne. Alles bekommt man heute in Bio-Qualität, ebenso Fertigprodukte – von der Bratwurst über Schnitzel bis hin zu wurstähnlichen Aufstrichen.

6 Alternative Süßungsmittel
Wer auf weißen Zucker verzichten möchte und ein neutrales Süßungsmittel sucht, ist mit Agavendicksaft gut bedient. Mehr Eigengeschmack haben Ahornsirup und Dattelsirup. Probieren sollte man unbedingt auch Dicksäfte aus Äpfeln oder Birnen sowie Zuckerrüben- oder Reissirup.

7 Bindemittel
Zur Gelatine aus tierischem Protein gibt es Alternativen: Agar-Agar aus Rotalgen oder Apfelpektin. Damit gelingen Pudding, Tortenguss und Marmelade. Praktisch: Guarkern-, Pfeilwurz- oder Johannisbrotkernmehl binden sowohl warme als auch kalte Suppen und Saucen. Sparsam dosieren!

8 Nuss- und Mandelmus
Die cremige Paste aus Haselnüssen, Erdnüssen, Mandeln, Cashewkernen, Sesamsamen oder Erdmandeln ist in der veganen Blitzküche ein Muss. Sie macht Suppen und Saucen wunderbar sämig und gibt Desserts, Süßspeisen und Dressings einen feinnussigen Kick. Und schmeckt auch pur!

 

Alle Texte und Bilder sind aus diesem Buch:

© GU/Anke Schütz

Expresskochen vegan

Martina Kittler

Expresskochen vegan

Auf die Plätze, fertig, satt!

Reihe: GU Küchen Ratgeber

64 Seiten, ca. 45 Farbfotos, Softcover mit Klappen

Format: 16,5 x 20 cm

Preis 8,99 € (D) / 9,30 € (A) /13,50 sFr

ISBN: 978-3-8338-3963-4

Erscheinungstermin: August 2014

Buch hier bestellen.

 

Blitzschneller vegan-tastischer Genuss mit dem Trend-Express

Noch keine Ahnung, was nach dem Feierabend gekocht werden soll? Vegan soll es sein, und schnell muss es gehen, soviel steht fest! Und bitte kein unnötiger Stress beim Einkauf und kein kompliziertes Werkeln in der Küche. Das ist zum Glück kein Problem, denn der GU Küchenratgeber Expresskochen vegan bietet für alles die perfekte Lösung. Martina Kittler entwickelte pfiffige, unkomplizierte Rezepte ohne tierische Inhaltsstoffe, die erst
einmal die Prüfung der hauseigenen Jury bestehen mussten.
Blitzrezepte, die sich in maximal 30 Minuten zubereiten lassen und mit frischen Zutaten, feinen Gewürzen und raffinierten Kombinationen begeistern: von Ofen-Zucchini mit Kürbiskern-Dip über Linsensalat mit Räuchertofu-
Chips bis zu grünem Gemüsecurry. Und auch süße Lieblingsgerichte wie Pancakes mit Apfelsirup oder Milchreis mit Zimt und Zucker stehen im Expresstempo auf dem Tisch.
Jede Menge Infos und praktische Tipps zur veganen Blitzküche machen den schnellen Genuss zum Kinderspiel.
Expresskochen vegan ist ideal für vegane Köche mit wenig Zeit und alle, die in die tierfreie Küche reinschmecken wollen. 0 % Tier, 0 % Stress, aber 100 % Genuss. Auf die Plätze, fertig, satt: So blitzschnell und lecker kann vegan sein.

Martina Kittler ist Diplom-Oecotrophologin und Sportwissenschaftlerin und machte ihre Leidenschaft fürs Kochen und Backen zum Beruf. Als freie Foodjournalistin und -autorin mit zwei Kindern weiß sie den Balanceakt zwischen ausgewogener Ernährung und knapper Zeit spielend zu meistern. Martina Kittler hat bereits viele erfolgreiche Kochbücher bei GU veröffentlicht. Ihre Spezialgebiete sind Familienküche, gesunde Ernährung, Diäten und alles, was Schwung in die heimische Küche bringt.

Hier finden Sie noch mehr nützliche Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here