Start Gartentipps Gartendesign Englischen Garten anlegen – Schnelle Erfolge und Kunst-Patina

Englischen Garten anlegen – Schnelle Erfolge und Kunst-Patina

50
0

Möchte man einen englischen Garten anlegen, fragt man sich, in wie vielen Jahren er wohl die Schönheit der Reife entwickeln wird. Natürlich ist ein Gärtner ein geduldiger Mensch und weiß, dass Pflanzen ihr eigenes Tempo haben. Aber gerade bei einem englischen Garten besteht der Wunsch nach einem gewachsenen Gartenparadies, das den Charme ausstrahlt, als würde es schon immer bestehen. Gerne gebe ich Ihnen einige Tipps und Kniffe, wie Ihr Garten etwas schneller seine gewünschte Gestalt entwickelt und seinen Charakter voll entfaltet. Schließlich möchten Sie Ihren Garten bald so genießen, wie Sie ihn erträumt haben!

Großpflanzen setzen

Englischen Garten anlegen - vorgezogene Hecken kaufen
Hecken im englischen Garten – Wohlgeformte Figuren sorgen für Raumwirkung.

Für ein Grundstück in einem Neubaugebiet ohne alten Baumbestand kann man sich »Zeit kaufen«, indem ein bereits großer Baum oder gleich mehrere ausgewählt werden. Dank moderner Baumschultechnologie und guter Beförderungsmethoden können Bäume bis zu zwölf Meter Höhe und einem Stammumfang von über einem Meter in einen neuen Garten eingebracht werden. Da solche Bäume kostspielig sind, sollte man sie nur in einer renommierten Baumschule erwerben und von einem Spezialisten mit Anwachsgarantie pflanzen lassen. Durch relativ große Bäume entstanden in unserem Garten von Anfang an ein gutes Raumgefühl und klare Sichtachsen. Wie Kulissen kaschieren die Bäume die Nachbarhäuser und geben eine private Stimmung,
ja sogar die Illusion eines Landsitzes mitten in der Stadt.
Mir gefallen Linden besonders, weil sie unkompliziert und recht preisgünstig sind. Sie wachsen gut an, legen in wenigen Jahren beträchtlich zu, und wenn sie doch zu mächtig werden, können sie radikal gestutzt werden. Außerdem ist ihr frisches Maigrün bezaubernd und während der Lindenblüte summen Bienen ein munteres Konzert in ihrem Geäst.

Vorgezogene Hecken pflanzen

Hecken sind die grünen Wände des Gartens im englischen Stil und das Fundament des formalen Konzeptes. Sie sind das gestalterische Grundgerüst. Exakt geschnitten, vermitteln sie stets den Eindruck eines reifen Gartens. Perfektionisten mit gutem Budget erwerben eine fertige Hecke! Vollendete Hecken und große Bäume müssen in ihrer Anwachsphase kontinuierlich gewässert werden. Dafür bietet sich eine Tröpfchenbewässerung an, damit die Ballen nicht austrocknen. Bei jungen Heckenpflanzen ist das Anwachsen problemlos und es entsteht nach etwa drei Jahren ein strukturiertes Bild. Wählt man eine gute Höhe für die Heckenpflanzen aus Buche und Eibe, so werden diese bereits nach einigen Jahren den Eindruck erwecken, sie seien schon immer im Garten gewesen. Es ist also eine Frage Ihres Etats. Insgesamt sehen Eiben-hecken wegen ihrer dichten, dunklen Benadelung schneller formal aus als Laub abwerfende Heckenpflanzen. An den Heckendurchgängen sollte man auf beiden Seiten besonders große Exemplare setzen, damit in absehbarer Zeit der Bogen zusammenwächst.

Fertige Formschnittgehölze kaufen

Eine schnelle Lösung bieten Kasten- und Spalierlinden, die wie hoch aufgestielte Hecken fungieren. Sie lassen unerwünschte Anblicke wie ein Vorhang verschwinden und grenzen ein Gartenzimmer optisch auf leichte Art ein. Hat man im Garten keinen Platz für eine Allee, sind solche flachen Spalierbäume eine gute Lösung, um ausgeprägte Blickachsen zu gestalten. In kleinem Maßstab können Spalierobstbäume diese Funktion übernehmen.
Den Eindruck eines eingewachsenen Gartens erzielt man bestens durch das Pflanzen von fertigen Formschnittgehölzen. Eine gestaffelte Platzierung im Garten erzeugt sofort eine Tiefenwirkung und ein gutes Raumgefühl. Perfekte Buchsbaum- und Eibenfiguren gibt es in vielerlei Gestalt und in jeglicher Größe. Ob in Töpfen oder ausgepflanzt, grüne Skulpturen sind von einfachen Kugeln und Kegeln bis zu schmucken Spiralen und lustigen Tierformen ein »Instant-Blickpunkt«. Auch extravagante Hochstämme aus Lorbeer, Liguster und Zypresse garantieren eine sofortige Wirkung, benötigen aber im Winter einen frostfreien Raum.

Mit Efeu begrünen

Englischen Garten anlegen - efeuberankte Mauer
In die dicken, efeuberankten Bruchsteinmauern unseres » Wehrturms« wurden Zuganker und sogar ein Eisenring ein-gebaut, falls ein edler Ritter dort sein Pferd anbinden möchte!

Mein persönlicher Ritter für rasche Erfolge im englischen Garten ist Efeu. Er ist die schnellste und preisgünstigste »Waffe«, um einem Garten Patina zu geben. Mit einem Drahtgerüst lassen sich aus kleinblättrigen Sorten schöne Figuren ziehen. Efeu ist ein Meister im Überziehen, Verkleiden und Verstecken. Eine unschöne Mauer erhält durch ihn einen immergrünen Mantel. Eine kostensparende neue oder eine unschöne alte Außenmauer werden durch den gleichmäßigen Bewuchs mit Efeu zur grünen Wand und ihre formale Gestalt ist bei minimalem Pflegeaufwand garantiert. Dieser Effekt stellt sich besonders bei den Efeusorten mit dunkelgrün glänzenden Blättern ein. Kleinblättrige Sorten benötigen etwas mehr Zeit und sehen ebenmäßig aus, während große Blätter blitzschnell eine lebhaftere Oberfläche bilden, die sogar einen Maschendrahtzaun in eine grüne Wand verwandeln.
Besonders schätze ich den Kletterkönig Efeu zum »Romantifizieren« von jeglichem Mauerwerk, Putz und Stein. Ein Efeutrieb, der sich schlangenartig an einer Säule oder Statue emporzieht, gibt seinem Wirt die Würde des Alters. Wird es zu viel des Guten, reißt man den vitalen Ranker einfach ab. Dann hinterlässt er seine winzigen Saugnäpfe auf dem Untergrund, die auf jeden Fall die Fläche patinieren. Nur nicht zu viel Ordentlichkeit – britische Gelassenheit ist gefragt!

Mit Rankpflanzen Vorhänge weben

Ein weiterer Trick, um Romantik im Garten zu schaffen, sind Ranker. Ich liebe jede Art von Kletter- und Rankpflanzen! Sie überziehen gütig unschöne Gemäuer, schlingen sich sanft in andere Pflanzen und schenken einen zweiten Blütenflor.
Wilder Wein (Parthenocissus tricuspidata) mit seiner sensationellen Herbstfärbung umhüllt und versteckt ganze Gebäude. Hängt dieser von einem Balkon herunter und weht im Wind, fühlt man sich wie hinter einer duftigen Gardine. Der sehr wüchsige Blauregen (Wisteria sinensis) überwindet ohne Mühe riesige Distanzen. In meinem Terrakotta-Garten ist er an Drähten gezogen ein guter Sichtschutz zur Straßenfront, der in Blüte einem blauen Wasserfall gleicht. Da der Blauregen ein kraftstrotzender Schlinger ist, muss er kräftig beschnitten werden, was wiederum die Blühfreudigkeit fördert. Vorsicht ist geboten, wo er sich unter Dachpfannen schieben kann.
Bäume und Pflanzen lassen sich ebenfalls schön beranken. Eine Clematis (Clematis montana) kann einen alten Baum als Gerüst für ihren Blütenteppich nutzen. Großblumige Sorten sind dagegen zurückhaltender und bilden mit Kletterrosen ein buntes Gewebe. Kletterrosen sind überhaupt der Klassiker und dürfen in keinem englischen Garten fehlen. Ob an Gerüsten, über Lauben oder an Zäunen, sie hüllen hartes Metall gefühlvoll ein. Am kurzen Laubengang zum Eingang in meinen Bauerngarten ranken in jedem Jahr Flaschenkürbisse, deren riesige Früchte vom Bogen herabbaumeln. So viel Mogeln ist nicht nur erlaubt, sondern sehr erwünscht. Ihren Ideen für muntere Klettermaxe sind keine Grenzen gesetzt!

Englischen Garten anlegen - Bemooste Statue
Der jugendliche Pan erreichte unseren Garten bereits bemoost. Nach Regen sprießen grüne Pickel im Gesicht und die Moosblüte verleiht dem Haupt einen roten Schimmer.

Wände und Mauern alt aussehen lassen

Die harten Gartenelemente, Wege und Mauern, wirken neu gebaut oft wie Fremdkörper. Um den Anschluss vor allem bei einem älteren Haus zum Garten harmonisch zu gestalten, bringt gebrauchtes oder antikes Baumaterial von Anfang an Charakter in den Garten und schafft sanftere Übergänge. Vom ersten Tag an erwirbt man eine historische Atmosphäre. Gebrauchte Ziegel sowie Klinker oder Natursteinplatten lassen sich stilvoll zu Wegen und Mauern verarbeiten. Es gibt auch neue Produkte, wie handgeformte Ziegel, die mit ihrem rustikalen Aussehen und erdigen Farben ein reifes Flair erzeugen. Beim Bau einer antiken Scheinwand, ob aus Bruchsteinen oder Ziegel, sollten die Fugen immer offen sein. Dies erreicht man mit einem sehr sandigen, sparsam verwendeten Mörtel. Ein Tipp ist auch, die Fugen eventuell auszukratzen und ein paar Steine zu behauen, als hätte der »Zahn der Zeit« an ihnen genagt. In unserem Rosengarten haben wir die Rückwand des weiß geputzten Gebäudes mit einer vorgesetzten Mauer, aus alten Feldbrandsteinen und verrosteten Scheinfenstern, wie eine Ruine verkleidet. Die Fenster umranden echte Bruchsteinfassungen. Der einfache Eisenrahmen wurde nicht verzinkt und setzte in kurzer Zeit den erwünschten Rost an. Die Fensterscheiben wurden mit Schleifgeräten stark angeraut, um ein blindes Fenster zu erzeugen.
Die Verkleidung einer Wand mit Ziegeln oder Natursteinen im Ruinenflair ist aufwendig. Eine verputzte Mauer oder Wand lässt sich einfach und preisgünstig mit einem erdigen Farbanstrich in Wischtechnik verschönern. Wer künstlerisch begabt ist, kann Risse aufmalen. So entsteht ebenfalls der Eindruck eines älteren Bauwerkes.

Algen und Moos ansiedeln

Alte Statuen, Säulen und Brunnen bringen ein besonderes Flair in den Garten. Sie fügen sich wie selbstverständlich in die grüne Umgebung ein und setzen reizvolle Akzente. Solche historischen Gegenstände zu sammeln braucht allerdings Zeit und Einsatz. Per Internet lässt sich einfach (fast) alles auf der Welt finden, kaufen und ersteigern. Doch Vorsicht: Suchtpotenzial droht! Sind die gesuchten historischen Gartenelemente zu kostspielig, kann man Repliken neueren Datums erwerben. Zunächst sehen sie oft sehr »nackt« aus. Bestreicht man sie regelmäßig mit Buttermilch oder Joghurt, lockt die säuerliche Oberfläche schnell Algen und Mikroorganismen zur Besiedlung an. In Katalogen mit Steinrepliken werden Mittel zur Beschleunigung von Bewuchs angeboten. Damit stellt sich in Kürze die gewünschte Patina ein und die nagelneue Statue wird zur Antiquität. Moose, aus dem Wald heimgebracht oder von alten Mauern gezupft, entwickeln sich auf Figuren bei ausreichender Luftfeuchtigkeit. Da Moose Kalk scheuen, ist für ein eher saures Milieu zu sorgen. Schon nach ein paar Jahren erscheinen die bemoosten Gegenstände, als wären sie jahrhundertealt. Gartenmöbel aus Teak oder anderen Harthölzern sollte man nicht lackieren oder ölen, sondern sie durch Sonne und Regen anwittern lassen. Mit der Zeit erhalten die Möbel eine Treibholz-Oberfläche und mit dem silbrigen Farbton englische Würde.
Ein kleiner Trost im neuen Garten: Die Zeit verfliegt und lässt Ihre Vision vom reifen Garten schneller wahr werden, als Sie denken!

Bild oben: 123RF

Text „Englischen Garten anlegen“ und Bilder unten aus diesem Buch:

© Lammerting / BLV

gaertnern-im-englischen-stil-blvKristin Lammerting

Gärtnern im englischen Stil

Das Praxisbuch

176 Seiten mit zahlreichen Farb-Abbildungen Laminierter Pappband

ISBN 978-3-8354-0911-8

€(D) 29,99 / €(A) 30,90 / sFr 40,90

München, September 2014

Buch hier bestellen.

Englischen Garten anlegen – Traumgarten mit englischem Flair

Kristin Lammerting ist Pionierin des englischen Gartenstils in Deutschland. Die Faszination dieser architektonisch reizvollen Gärten entsteht für sie durch den Kontrast von Ordnung und Fülle und die Kombination unterschiedlichster Pflanzenformen, Blüten und Blätter. In „Englische Gärten gestalten“ (BLV Buchverlag), dem einzigen Praxisbuch zum Thema, zeigt die Expertin in einem übersichtlichen Baukastensystem die prägenden Gestaltungselemente und erklärt anhand von berühmten Beispielen wie Sissinghurst Castle oder ihrem eigenen preisgekrönten Garten in Köln, was englische Gärten so besonders macht.
Üppige Hecken, kunstvolle Formschnitt-Gehölze, Mauern, Bögen, Brunnen und Beete: Die Gestaltungsmöglichkeiten eines englischen Gartens sind vielfältig. Die Beispiele inspirieren dazu, die schönsten Stilelemente zum persönlichen Erfolgskonzept zu mischen und den Traum vom eigenen Paradies werden zu lassen – „very british“ versteht sich. Kristin Lammerting führt auch durch ihren eigenen Traumgarten, der dank 25 Jahren Erfahrung zu einem Paradebeispiel englischer Gartenkultur in Deutschland wurde.
Dr. Kristin Lammerting ist gartenbegeisterte Biologin, die auf ihren vielen Reisen zu Gärten in aller Welt ihre Liebe zu den englischen Gärten entdeckte. 1993 verwirklichte sie in Köln gemeinsam mit ihrem Mann den Traum eines eigenen englischen Gartens in Deutschland, der 2007 von RTL-Zuschauern zum Schönsten Garten Deutschlands gewählt wurde. Ihr Buch Knotengärten wurde mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnet.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here