Start Gartentipps Gemüse: Genuss aus dem Garten für das ganze Jahr

Gemüse: Genuss aus dem Garten für das ganze Jahr

67
0
Gemüse für das ganze Jahr
Gemüsegarten: Im Juli Karotten säen 

Gemüse: Diese Sorten im Juli aussäen

Es gibt zahlreiche Gemüsesorten, die auch nach dem Sommer frisches Grün für unsere Küche liefern. Im Juli kann die letzte Aussaat an Gemüse erfolgen. Dann werden Zuckerhut, Schnittsalat, Eisbergsalat, Karotten, Radieschen, Rote Bete, Radicchio, Chinakohl, Kohlrabi, Knollenfenchel, Endivien und Erbsen direkt im Freiland gesät. Auch im Kräuterbeet kann Petersilie, Schnittlauch, Dill und Kresse ausgesät werden.

Fruchtwechsel im Gemüsebeet beachten

Wichtig bei der Aussaat ist, auf den passenden Fruchtwechsel zu achten. So sollte nach dem Anbau eines Starkzehrers ein Mittel- oder Schwachzehrer folgen. Damit Schädlingsbefall und Krankheiten sich im Zaum halten, sollten außerdem die Pflanzenfamilien auf ein und demselben Boden gewechselt werden. Natürlich können Sie im Juli auch vorgezogene Kräuter und Gemüsepflanzen direkt ins Beet pflanzen. Gut geeignet für die Auspflanzung sind jetzt Chinakohl, Steckrüben, Kohlrabi, Grünkohl, Kopfsalat, Endivien, Wirsing, Brokkoli, Blumenkohl, Fenchel und Winterlauch. Vergessen Sie nicht, die Beete zu etikettieren und Pflanzenschutznetze bereitzuhalten. Auch im Spätsommer gibt es noch zahlreiche Schädlinge, die durch den Einsatz der Gemüsenetze ferngehalten werden können.

Gemüsesorten für das Jahresende

Bis Mitte August können frostbeständige Winterzwiebeln gesät werden. Auch Winterschalotten können im Herbst angebaut werden. Der vitaminreiche Spinat kann ebenfalls jetzt für die Herbsternte gesät oder gepflanzt werden. Wichtig ist jedoch auf mehltauresistente Sorten zu wählen, da im Herbst die Gefahr des Befalls mit diesem Pilz besonders hoch ist. Dasselbe gilt für Feldsalat. Von Ende Juni bis Anfang August ist auch die Aussaatzeit für den Chinesischen Senfkohl (Pak Choi). Dieser hat einen pikanten Geschmack und ist dennoch sehr mild. Nach der Aussaat und der Keimung wird das Gemüse auf 25 bis 30 cm verzogen. Das bekommt der Pflanze besser als das spätere Umpflanzen, da dabei die langen dünnen Pfahlwurzeln beschädigt werden könnten.

Gemüse für die kalte Jahreszeit

Bis Ende des Jahres, vorausgesetzt es gibt noch keinen Frost, können außerdem Kresse, Rucola und Radieschen kultiviert werden. Die Kresse stellt bei Frost ihr Wachstum ein, kann bis dahin jedoch weiterhin Erträge liefern. Rucola ist winterhart, kann aber auch in Töpfen auf der Fensterbank kultiviert werden. Die Radieschen sollten zur kalten Jahreszeit mit Vlies vor Kälte geschützt werden. Man kann sie aber auch im Frühbeet oder Gewächshaus aussäen.

Gartentipps: IR, Bild: 123RF.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here