Start Gartentipps Gemüsenetze aufstellen – Tipps und Tricks

Gemüsenetze aufstellen – Tipps und Tricks

39
0
Gemüsenetze
Gemüsebeete Abdeckung

Im Gartenhandel werden allerlei nützliche Utensilien für den Hobbygärtner angeboten. Eins davon ist das sogenannte Gemüsenetz. Doch wofür ist es eigentlich gut, und was muss bei der Ausbringung solch eines Netzes beachtet werden?

Gemüsenetze als Barriere

Es gibt zahlreiche Gemüsearten, die leider immer wieder von Schädlingen befallen werden. Nicht immer ist man dazu geneigt, die lästigen Gäste gleich mit der chemischen Keule zu vertreiben. Zumal es unzählige giftige Mittel gibt, die zwar viel versprechen, die jedoch nicht immer einen 100-prozentigen Erfolg herbeiführen. Oftmals richten sie mehr Schaden in unserem Garten an als die Schädlinge. Zumindest gegen Fluginsekten und deren Nachwuchs kann alternativ auch rechtzeitig vorgebeugt werden. So können Porree, Zwiebeln, Kohl und Karotten durch feinmaschige Gemüsenetze geschützt werden.

Was ist bei der Ausbringung der Gemüsenetze zu beachten?

Wichtig ist dabei, dass trotz der Abdeckung noch genug Licht, Luft und Gießwasser an die Pflanzen herankommt. Nicht dass am Ende das Beet zwar schädlingsfrei ist, dafür die Pflanzen aber mickrig und kränklich sind. Außerdem sollten die Schutznetze engmaschig genug sein, um die Insekten an der Eiablage auf dem Gemüse zu hindern.

Hat man einen bestimmten Schädling in Verdacht sich über das mühsam gezogene Gemüse herzumachen, so sollte man von vornherein wissen, wann diese Tiere ihre Eier ablegen. Denn selbst die feinmaschigste Gemüsenetze können nicht verhindern, dass beim zu späten Ausbringen die Larven des Schädlings ihren Weg ins Gemüsebeet finden. Daher sollte man sich vorab genau informieren, wann zum Beispiel der Kohlweißling seine Eier ablegt.

Ebenfalls wichtig ist es, die Randbefestigung der Gemüsenetze sorgsam anzubringen. Hierfür können Steine, Holz oder kleine Sandsäcke verwendet werden. Sollte es gegebenenfalls erforderlich sein, Pflegemaßnahmen an den Pflanzen durchzuführen, so sollte die Entfernung des Netzes in den Abendstunden stattfinden, da hier kein Insektenflug zu erwarten ist. Außerdem sollte das Material des Netzes etwas nachgeben können, damit auch bei einem starken Wachstum der Pflanzen noch genug Platz nach oben ist. Nach Möglichkeit sollte das Gemüseschutznetz nicht aus Vlies bestehen. Die Vliesnetze sind ausschließlich als Wetterschutz für die Frühsaat geeignet. Während der heißen Sommermonate kann das Material zu Schädigungen an den Pflanzen führen, da darunter extreme Hitze entstehen kann. Ansonsten können die Netze während der gesamten Kulturzeit des Gemüses auf dem Beet belassen werden.

Gartentipps: IR. Bild: 123RF.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here