Start Gartentipps Im März Obstgehölze pflanzen

Im März Obstgehölze pflanzen

90
0
Beste Pflanzzeit von Obstgehölzen: Vorfrühling.
Obstgehölze sollten im Vorfrühling gepflanzt werden.

Äpfel, Kirschen und Beeren aus dem eigenen Garten zu ernten, ist beliebt bei Groß und Klein. Der Vorfrühling ist der richtige Zeitpunkt, um Obstgehölze, also Obstbäume und Beerensträucher zu pflanzen.

Die richtige Wahl von Standort und Sorte – Obstgehölze

Bedenken Sie bei der Standortwahl, dass Obstbäume einen Wurzelraum von bis zu 150 cm Tiefe benötigen. Optimal ist ein vollsonniger Platz im Garten. Hier können die Früchte bestmöglich ausreifen und die Gefahr von Pilzerkrankungen ist geringer. Vor dem Kauf des Obstgehölzes sollten Sie das weitere Wachstum bedenken und eine Wuchsform wählen, die in Ihren Garten passt.

Obststräucher wie Stachelbeeren und Johannisbeeren stehen gern im Halbschatten. Himbeeren dagegen lieben Vollsonne, kommen aber auch mit einem schattigeren Standort zurecht. Sie sind anspruchslos an den Boden, freuen sich aber über ein Rankgerüst, damit die Ruten nicht auf dem Boden liegen. Brombeeren benötigen einen Platz in der Sonne und ebenfalls ein Spalier zum Ranken. Inzwischen gibt es auch Züchtungen, die ohne Stütze zurechtkommen. Beachten Sie bei der Standortwahl, dass Brombeeren und Himbeeren starke Wurzelausläufer bilden.

Lassen Sie sich von einem Fachverkäufer beraten, welche Sorten der Obstgehölze gegen die in Ihrer Region besonders häufig auftretenden tierischen und pflanzlichen Schädlinge resistent sind. Obstgehölze sind eine Investition, an der Sie sich viele Jahre erfreuen werden. Schauen Sie daher nicht zu sehr auf den Preis, sondern setzen Sie auf eine hochwertige und für Ihren Garten geeignete Sorte.

Obstgehölze pflanzen

Haben Sie das passende Obstgehölz gekauft, achten Sie beim Transport darauf, dass die Wurzeln feucht gehalten und möglichst wenig beschädigt werden. Heben Sie ein Pflanzloch aus, das etwas größer als der Wurzelballen ist. Torf, Dünger oder Kalk bitte nicht in die Pflanzgrube geben, Sie können aber Kompost unter die Erde mischen. Kürzen Sie verletzte Wurzeln ein und wässern Sie die Wurzeln, falls nötig. Ballierte Pflanzen sollten ebenfalls kurz gewässert werden.

Sind Sie in Ihrem Garten von Wühlmäusen geplagt, ist der Einsatz eines Wühlmauskorbes empfehlenswert. Dieser besteht aus engmaschigem Draht und schützt die Wurzeln jahrelang. Versenken Sie den Korb vollständig im Boden, bevor Sie das Obstgehölz einsetzen.

Die Veredelungsstelle von Obstbäumen muss 10 cm über der Erdoberfläche liegen. Johannisbeersträucher dagegen werden grundsätzlich 10 cm tiefer in den Boden gesetzt, als sie vorher im Gartencenter oder der Baumschule standen. Das fördert den Neuaustrieb. Halten Sie bei Roten Johannisbeeren und Stachelbeeren einen Pflanzabstand von 1 – 1,5 m ein. Da Schwarze Johannisbeeren kräftiger wachsen, ist ein Abstand von 2 m angemessen. Nachdem Sie Erde in das Pflanzloch gefüllt haben, formen Sie einen Gießrand und schlämmen Sie die Pflanze gründlich ein. Bei Obstbäumen empfiehlt es sich, einen Baumpfahl in der Hauptwindrichtung vor dem jungen Baum in den Boden zu setzen und diesen mit einer lockeren Achterschlinge an den Pfahl zu binden. Kontrollieren Sie den Strick jährlich und lockern Sie ihn, falls der Stamm droht eingeschnürt zu werden.

Gartentipp: GR, Bild: 123RF.

Hier finden Sie noch mehr unserer Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here