Start Gartentipps Kräutergarten anlegen

Kräutergarten anlegen

95
0
Kräutergarten anlegen - junge Kräuterpflanzen
Kräutergarten anlegen – junge Kräuterpflanzen

Der Kräutergarten

Wer einen Kräutergarten anlegen möchte, sollte sich einen Standort in Südlage suchen. Der Platz sollte sonnig und windgeschützt sein. Beim Kräutergarten anlegen und Einpflanzen der Kräuter ist es von Vorteil, wenn höher wachsende Kräuter wie Estragon in den Hintergrund gepflanzt werden und niedrig wachsende Kräuter in den Vordergrund. So bekommen alle Kräuterpflanzen ausreichend Licht für ihr Wachstum und müssen nicht zu einem späteren Zeitpunkt durch Umsetzen gestört werden.

Bevor es jedoch mit dem Pflanzen losgeht, sollte der Boden zunächst vorbereitet werden. Dazu gehört eine Auflockerung der Erde zur besseren Wasser- und Nährstoffaufnahme durch die Wurzeln. Der Boden sollte humusreich und locker sein. Sandige Böden sind für Kräuter eher ungeeignet, es sei denn, sie werden mit Nährstoffen angereichert. Übrigens können Kräuter auch sehr gut im Hochbeet kultiviert werden. Im Kräutergarten können außerdem dekorative Steine nicht nur für ein optisches Highlight, sondern auch durch die Speicherung von Sonnenenergie für zusätzliche Wärme für besonders wärmeliebende Kräuter sorgen.

Kräutergarten anlegen – Kräutersorten und deren Bedürfnisse

Beim Kräutergarten anlegen sind für den Anfänger Basilikum und Bärlauch gut geeignet, die recht einfach im Garten zu kultivieren sind. Auch Dill, Thymian, Petersilie und Schnittlauch sind recht pflegeleicht. Vor der Wahl der Kräuterpflanzen sollten jedoch einige Aspekte beachtet werden. So gibt es Kräuter, die nur ein Jahr lang kultiviert werden können und solche die über mehrere Jahre wachsen und gedeihen. Zu den mehrjährigen Kräutern gehören Oregano, Majoran, Estragon, Salbei, Thymian, Schnittlauch und Rosmarin. Einjährige und zweijährige Kräuter wie Basilikum bzw. Petersilie sollten beim Kräutergarten anlegen an einen gesonderten Platz gepflanzt werden, damit die mehrjährigen Pflanzen genug Platz zum Wachsen haben. Bei der Pflanzung von Petersilie ist außerdem darauf zu achten, dass jedes Jahr ein neuer Standort im Garten gefunden wird.

Ein weiterer Aspekt ist die Überwinterung der Kräuter. Je nach Herkunftsland müssen einige Arten im Geschützten überwintern und andere nicht. Obwohl Salbei, Lavendel und Thymian aus südlichen Gefilden stammen, können sie mit einem Schutz aus Tannenlaub oder Stroh auch draußen den Winter gut überstehen. Lorbeer und Rosmarin gehören hingegen zu den Pflanzen, die unbedingt im Haus überwintern sollten. Gut geeignet dafür sind Treppenhäuser oder der Wintergarten. Schnittlauch, Petersilie und Liebstöckel können auch Kälteperioden gut überstehen, eine schützende Reisigschicht kann aber auch ihnen nicht schaden.

Text Gartentipp: IR. Bild: 123RF.

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here