Start Gartentipps Brokkoli pflanzen, pflegen und ernten

Brokkoli pflanzen, pflegen und ernten

56
0
Brokkoli: Anbau, Pflege und Ernte
Brokkoli (Brassica oleracea var. italica Plenck)

Brokkoli (Brassica oleracea var. italica Plenck)

Herkunft: aus Kleinasien; seit dem 16. Jahrhundert in Europa kultiviert

Habitus: ein- oder zweijährige Pflanze; Wuchshöhe 60 bis zu 100 cm

Aussaat: Februar bis Juni

Sammelgut: Blütenstände

Verwendung: als Suppengemüse oder als Beilage

Ernte: ab Juni bis Oktober

Brokkoli im Frühbeet

Im Frühbeet oder Gewächshaus kann Brokkoli ab Februar gesät werden, die Aufzuchterde sollte feucht und warm gehalten werden. Die Saat wird nur wenige Millimeter mit Erde bedeckt und keimt innerhalb weniger Tage. Die jungen Pflänzchen werden nach ca. 10 Tagen auf 2-3 cm pikiert und beim späteren Auspflanzen so in die Erde gesetzt, dass nur die oberen Blättchen herausragen. Eine spätere Aussaat im Freiland ist von April bis Juni möglich. Der Boden sollte gekalkt und mit Kompost angereichert sein. Brokkoli gedeiht am besten auf lehmigem Boden. Der lockere Boden sollte feucht gehalten werden. Sobald mehr als vier Blättchen zu sehen sind, können die Pflanzen pikiert und auf 50-60 cm vereinzelt werden. Auch fertige Setzlinge sind im Handel erhältlich.

Brokkoli: Ansprüche an den Standort

Der Standort sollte windgeschützt und sonnig sein. Die Pflanze kann bei Wind mittels Holzstäbchen zusätzlich gestützt werden. Ein regelmäßiger Standortwechsel ist bei Starkzehrern wichtig, so dass der Boden nach der Kultivierung von Brokkoli erst nach 3-4 Jahren erneut für dieses Gemüse verwendet werden sollte.

Verdichtete Böden sind für den Tiefwurzler ungeeignet, frische und durchlässige Erde fördert den Wachstum. Staunässe verträgt der Brokkoli nicht, beim regelmäßigen Gießen ist darauf zu achten, dass nicht über die Blätter gegossen wird. Wenn die Blätter trocken bleiben und ausreichende Pflanzabstände eingehalten werden, kann der Befall mit Falschem Mehltau verhindert werden. Eine Mulchschicht auf dem Boden hilft die Feuchtigkeit zu halten und sorgt gleichzeitig für eine Stickstoffdüngung.

Brokkoli von Sommer bis Herbst ernten

Die Ernte beginnt bei frühem Anbau im Sommer und geht je nach Sorte bis in den Herbst hinein. Dabei werden die noch komplett geschlossenen Blütenknospen abgeschnitten. Verwendet man nur jene des Haupttriebes, können die darunterliegenden Seitentriebe 3-4 Wochen später erneut geerntet werden. Hierfür sollte der erntereife Trieb zwischen zehn und 15 cm lang sein.

Gegen die Larven der Kohlfliegen und Kohlweißlinge hilft ein Gemüseschutznetz. Dieses verhindert, dass die adulten Tiere sich zur Eiablage auf den Brokkoli setzen. Das regelmäßige Feuchthalten und Auflockern des Bodens verhindert einen Befall mit dem Erdfloh. Auch Unkrautjäten und Mulchen des Bodens kann vor Erdflöhen schützen.

Gartentipps: IR, Bild: 123RF.

Hier finden Sie noch mehr Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here