Start Gartentipps Pflanzenporträt: Feldsalat

Pflanzenporträt: Feldsalat

56
0
Feldsalat anbauen
Feldsalat (Valerianella locusta)

Feldsalat (Valerianella locusta)

Herkunft: Verbreitung in Europa, Nordamerika und Nordafrika

Habitus: einjährige krautige Pflanze; Wuchshöhe bis zu 15 cm

Aussaat: März bis Juli

Sammelgut: Blätter

Verwendung: als Salat

Ernte: August bis September, April

Feldsalat bevorzugt einen kalkhaltigen Lehmboden

Der Feldsalat benötigt einen sonnigen Standort und bevorzugt einen kalkhaltigen Lehmboden. Doch auch auf anderen Böden gedeiht der anspruchslose Salat recht gut. Als winterharte Pflanze verträgt der Feldsalat auch Temperaturen bis zu -15 °C. Die Aussaat findet von August bis September direkt im Freiland statt, sie ist jedoch auch im Herbst und Winter möglich. Eine frühere Aussaat fördert das Wachstum, welches ungefähr zwölf Wochen dauert. Im April des Folgejahres kann eine weitere Aussaat erfolgen. In etwa 10 cm Reihenabstand wird die Saat 1-2 cm tief in die Erde ausgebracht. Der Abstand zwischen den einzelnen Samenkörnern sollte in etwa 1 cm betragen. Auch eine Aussaat in Büscheln ist möglich. Der Abstand zwischen den einzelnen Büscheln sollte dabei etwa 10 cm betragen. Anschließend werden die Samen mit Erde bedeckt und leicht angedrückt.

Bis zur Keimung muss regelmäßig gegossen werden, im Herbst erledigt das in der Regel die Witterung. Eine zusätzliche Düngung ist nicht notwendig, sie kann sogar schaden, da Feldsalat viel Nitrat speichert und empfindlich gegenüber Salzen ist. Unkraut muss jedoch regelmäßig entfernt werden. Bei der Pflanzung in Büscheln wird das Jäten einfacher und auch die spätere Ernte wird erleichtert. Ein zusätzlicher Schutz durch ein Gartenvlies bei besonders tiefen Temperaturen im Winter kann nicht schaden.

Zwischen Mai und Oktober, je nach Aussaatzeitpunkt, kann der Feldsalat geerntet werden. Hierfür werden die Blätter einfach mit einer Schere abgeschnitten. Setzt man diese nicht zu tief an, wächst der Feldsalat nach und kann nach wenigen Wochen erneut geerntet werden.

In Mischkultur verträgt sich der Feldsalat sehr gut mit Radieschen, Porree und Tomaten. Letztere können als Untersaat gepflanzt werden. Als Baldriangewächs bringt der Feldsalat Abwechslung in die Fruchtfolge, überdies dient seine große Wurzelmasse der Verbesserung des Bodens.

Gegen den Befall mit Blattläusen hilft das ausbringen von Brennnesseljauche oder das Besprühen der Pflanze mit einem Brennnesselsud. Zum Schutz vor Vögeln kann der Salat mit einem Netz abgedeckt werden. Beim Befall mit Mehltau müssen die kranken Pflanzen entfernt werden oder wahlweise die Aussaat einer resistenteren Sorte erfolgen.

Gartentipps: IR, Bild: pixabay

Hier finden Sie noch mehr Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here