Start Gartentipps Pflanzenporträt: Magnolie

Pflanzenporträt: Magnolie

22
0
Magnolienblüte im Frühling
Magnolienblüte im Frühling

Magnolien (Magnolia)

Vorkommen: ursprünglich aus Ostasien und Amerika

Habitus: sommer- oder immergrüner Strauch oder Baum; Wuchshöhe bis 500 cm

Blüte: Weiß, Rosa bis Rot

Früchte: Balgfrucht

Besonderheiten: Nutzung hauptsächlich als Ziergehölz; Verwendung zum Teil auch in der traditionellen chinesischen Medizin

Blütezeit: von April bis Mai

Magnolien gehören zu den ältesten Blütenpflanzen überhaupt. Die ersten Arten gab es vermutlich vor über 100 Millionen Jahren. Heutzutage ist die Magnolie ein sehr beliebter Frühjahrsblüher in unseren heimischen Gärten. Vor allem die Tulpen-Magnolie (Magnolia soulangeana) erfreut sich großer Beliebtheit. Sie kann eine stattliche Größe und ein hohes Alter erreichen. Die Tulpen-Magnolie erfreut uns im April mit ihren hellrosa Farben der tulpenförmigen Blüten, die noch vor dem Laubaustrieb erscheinen.

Die Magnolie braucht im Garten vor allem eins: genügend Platz. In Abhängigkeit von der Sorte sollte man etwa 3-5 m Platz zu allen Seiten einplanen. Der Standort sollte sonnig aber windgeschützt sein. Der Boden sollte humos, feucht und leicht sauer sein. Um Frostschäden zu vermeiden, sollten sehr lehmhaltige Böden mit etwas Sand und Laub-Humus vermischt werden. Da die Magnolie ein Flachwurzler ist, muss bei der Bodenbearbeitung unbedingt darauf Rücksicht genommen werden, damit keine Schädigungen im Wurzelbereich auftreten. Um Unkraut unterhalb der Magnolie zu vermeiden, bietet sich daher an, Rindenmulch auszustreuen, anstatt mit der Hacke den Boden zu bearbeiten. Auch Bodendecker, die unterhalb der Magnolie gepflanzt werden, können das Ausbreiten von Unkraut verhindern. Der Rindenmulch hält außerdem die Feuchtigkeit im Boden. Dennoch sollte auf regelmäßige Wassergaben, insbesondere in trockenen Sommern, nicht verzichtet werden. Im Frühjahr kann mit einem Volldünger oder Hornspänen gedüngt werden. Magnolien müssen nicht zurückgeschnitten werden. Sollte die Pflanze jedoch mal zu groß geworden sein, sind die Schnittarbeiten im Hochsommer durchzuführen.

Das Einpflanzen der Magnolie

Bei der Pflanzung der Magnolie wird zunächst der Pflanzballen von der überschüssigen Erde befreit und ein Loch, das etwa doppelt so groß ist wie der Ballen, gegraben. Der Aushub wird großzügig gewässert, bevor die Magnolie eingesetzt werden kann. Der Pflanzballen wird mit einem Gemisch aus Anzuchterde und Torf in das Pflanzloch gesetzt. Anschließend muss die Erde gut angehäuft und festgedrückt werden. Auch nach dem Angießen sollte in den kommenden Tagen der junge Strauch stark gewässert werden.

Text: IR, Bild: 123RF

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here