Start Gartentipps Pflanzenporträt: Mahonien

Pflanzenporträt: Mahonien

81
0
Mahonie (Berberis aquifolium)
Mahonien (Berberis aquifolium)

Mahonien (Berberis aquifolium)

Vorkommen: ursprünglich aus Nordamerika

Habitus: immergrüne Pflanze; Wuchshöhe bis 180 Zentimeter

Blüte: gelbe bis rote Blüten in Trauben

Früchte: blaue bis purpurschwarze Beeren mit dunkelrotem Saft

Verwendung und Besonderheiten: viele Pflanzenteile sind giftig; die Beeren sind essbar; Verwendung zum Färben von Wolle oder zur Herstellung von Marmelade und Fruchtwein

Blütezeit: April

Vorkommen

Häufig in städtischen Parkanlagen anzutreffen sind Mahonien, wobei sie aufgrund ihres Äußeren oft mit der Europäischen Stechpalme (Ilex aquifolium) verwechselt werden. Mahonien werden im Herbst oder Frühjahr an einen hellen aber nicht zu sonnigen Standort gepflanzt. Es handelt sich um einen Tiefwurzler mit immergrünen Blättern. An den Blatträndern finden sich in regelmäßigen Abständen Dornen, wodurch es zu Verwechslungen mit der europäischen Stechpalme kommen kann. Sehr dekorativ wirken Mahonien zusammen mit anderen Blütensträuchern wie Zieräpfeln und Zierquitten. Besondere Bodenansprüche haben Mahonien nicht, sie bevorzugen aber eher einen trockenen als zu nassen Boden. Auch sonst ist dieses Holzgewächs wenig anspruchsvoll. Eine Extradüngung ist nicht erforderlich. Auch ein Schnitt ist aufgrund des langsamen Wachstums in der Regel unnötig. Sollte nach mehreren Jahren die Hecke so groß geworden sein, dass sie zu viel Platz im Garten beansprucht, kann unmittelbar nach der Blüte zurückgeschnitten werden.

Blüte & Früchte

Im April lockt die gelbe Blütenpracht der Mahonien im Garten zahlreiche Insekten an. Die beerenartigen blauen Früchte ähneln denen der Schlehe und sind ebenfalls essbar. Sie sollten nicht in zu großen Mengen gegessen werden und sind außerdem sehr sauer.

Vermehrung von Mahonien

Da Mahonien sich gerne selbst aussäen, wachsen schon bald zahlreiche Jungpflanzen in der Nähe. Eine gezielte Stecklingsvermehrung ist im Sommer möglich. Hierfür werden etwa 20 cm lange Äste abgeschnitten und an einem halbschattigen Standort in die Erde gesteckt. Zum Anwachsen werden diese nur mäßig gewässert. Die Jungpflanzen können im nächsten Frühjahr an ihren endgültigen Standort umgesiedelt werden. Der Abstand zwischen den einzelnen Mahonien sollte etwa 50 cm betragen.

Gartentipps: IR. Bild: 123RF.

Hier finden Sie noch mehr hilfreiche Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here