Start Gartentipps Wintertipps für Obst und Gemüse

Wintertipps für Obst und Gemüse

1
0

Die Beete sind fast abgeräumt, das Obst geerntet. Nun ist der Winterschutz für Bäume und Sträucher angesagt. Und auch das eine oder andere Gemüse sowie Salat können noch frisch geerntet werden.

gruenkohl-im-gemuesebeet
Grünkohl kann bis in den Februar hinein geerntet werden.

Um die meisten Obstbäume und Beerensträucher müssen Sie sich im Winter keine Sorgen machen – vor allem, wenn Sie regionale Sorten gepflanzt haben. Einen Schutz brauchen aber Arten, die sehr wärmeliebend sind, oder Pflanzen auf Balkon und Terrasse.

Ernten im Winter?

Feldsalat oder Löffelkraut, aber auch Rukola und Endivie können Sie noch bis November oder sogar darüber hinaus frisch vom Beet ernten. Eine leichte Schneedecke isoliert diese Salate sogar hervorragend gegen tiefe Temperaturen. Decken Sie die Beete mit Reisig oder Vlies ab oder bauen Sie einen Folientunnel auf, dann kommen Sie auch bei Schnee noch relativ gut an die Pflanzen heran. Wärmeliebendes Gemüse wie Artischocken kann mit einer dicken Laub- oder Strohpackung und zusätzlicher Reisigabdeckung auf dem Beet bleiben.
Bei Kohlgemüse gibt es ganz spezielle Wintersorten, die zur Ausbildung ihres Aromas sogar einige Minusgrade benötigen. Ein traditionelles Wintergemüse vor allem der norddeutschen Region ist der Grünkohl, den Sie bis in den Februar hinein ernten können. Setzen Sie die Pflanzen auf ein halbschattiges Beet. Das hat den Vorteil, dass der Kohl im Winter nicht der Sonneneinstrahlung am Tag und den frostkalten Nächten ausgesetzt ist. Auch Rosenkohl kann auf den Beeten stehen bleiben und liefert – wenn nicht allzu viel Schnee liegt – noch bis Weihnachten knackig-frische Röschen. Ernten Sie – wenn möglich – nicht direkt bei starkem Frost: Tiefgefrorener Kohl braucht oft lange zum Auftauen. Auch die Wintersorten von Porree sind sehr kälteresistent. Häufeln Sie die Stangen so hoch wie möglich mit Erde an und decken Sie Vlies oder Reisig über die Pflanzung.

Obstgehölze schützen

obstbaum-im-winterObstgehölze brauchen weniger Schutz vor eisiger Kälte als vor praller Sonne, wärmeliebende Arten wie Kiwi und Weinrebe ausgenommen. Vorsicht, Wintersonne!
Obstbäume, die im Winter in der vollen Sonne stehen, drohen Schäden, wenn sich tagsüber die dunkle Oberfläche des Stammes an der sonnenzugewandten Seite aufheizt und dann nachts wieder stark abkühlt. Durch den ständigen Wechsel von Frost und Sonneneinstrahlung entstehen große Spannungen in der Rinde und im Holz. Es bilden sich Risse und Schrunden, in denen sich Krankheitskeime, Pilzsporen und Schädlinge einnisten können. Ein heller Stammanstrich reflektiert die intensive Sonneneinstrahlung und verhindert das starke Aufheizen und damit die Frostrisse in den Stämmen. Spalierbäumchen – vor allem, wenn sie an einer Südwand stehen – erwärmen sich an sonnigen Spätwintertagen so sehr, dass die Pflanzen oftmals zum frühzeitigen Austreiben angeregt werden. Sinken die Temperaturen dann nachts oder an den folgenden Tagen wieder deutlich ab, erfriert der neue Austrieb und auch ein- oder zweijährige Zweige bekommen häufig einen Frostschaden ab. Decken Sie daher die Gehölze mit entsprechendem Material ab.

Winterschutz auf Balkon und Terrasse

Obstbäume oder Beerensträucher in Gefäßen sollten Sie zunächst möglichst nahe an die Hauswand stellen. Umwickeln Sie die Gefäße dann mit Jute, Strohmatten oder Noppenfolie und stellen Sie sie zudem auf ein Brett oder eine Styroporplatte – das schützt den Ballen vor strengem Frost. Achten Sie auch darauf, dass der Wurzelballen nicht austrocknet!

Praxisinfo: Wintereinsatz für das Frühbeet

Wenn Sie ein Frühbeet haben, können Sie dieses im Winter als »Einschlag« für Lauch oder Endiviensalat verwenden.

■ Heben Sie die Pflanzen mit ihren Wurzeln aus dem Beet und stellen Sie sie dicht an dicht ins Frühbeet ein.
■ Füllen Sie nun rundherum bis etwa zur Hälfte mit Erde und Laub auf und schließen Sie den Deckel.
■ Vor ganz strengen Frösten schützen Noppenfolie oder Jutesäcke, die Sie über das Frühbeet legen und an den Rändern beispielsweise mit Steinen beschweren, damit sie bei Wind nicht davonfliegen können.

Praxisinfo: Winterschutz

Feldsalat – ganz frisch vom Beet
Die Wintersorten von Feldsalat sind frostunempfindich. Damit Sie den Salat auch bei Schnee pflücken können, sollten Sie die Pflanzung rechtzeitig mit Reisig oder Vlies abdecken.

Gut verpackt
Artischocken sind wärmeliebende Gewächse. Wenn Sie sie im Winter auf dem Beet stehen lassen, dann häufeln Sie die Pflanzen mit Erde an und decken sie mit Laub oder Stroh und Reisig ab.

Achtung, Frostrisse!
Streichen Sie Ihre Obstbaumstämme im Spätherbst mit Kalkbrühe oder einem speziellen Stammanstrich aus dem Fachhandel ein. Das verhindert Frostrisse.

Schutz vor der Wintersonne
Decken Sie Spalierobst an warmen Hauswänden mit Stroh- oder Bastmatten oder Jute ab. Befestigen Sie die Abdeckung, damit sie bei Wind nicht davonfliegt.

Bilder: 123RF

Texte sind aus diesem Buch: © Gräfe und Unzer Verlag/ Autorin Renate Hudak

obst-und-gemuese-selbst-anbauen-gu-hudakRenate Hudak

Obst & Gemüse selbst anbauen

Schritt für Schritt zum eigenen Küchengarten

128 Seiten, mit ca. 250 Farbfotos

Format: 17,0 x 23,5 cm, Klappenbroschur

12,99 € (D) / 13,40 € (A) / 16,90 CHF (SFr.)

ISBN: 978-3-8338-5067-7

Buch hier bestellen.

In jedem noch so kleinen Garten, ja selbst auf Terrasse und Balkon, findet sich ein geeignetes Plätzchen für köstliche Salat-, Gemüse- und Obstsorten. Jedes Jahr kommen neue moderne Sorten auf den Markt: klein- und schwachwüchsig für kleine Gärten, noch ertragreicher oder noch widerstandsfähiger gegen Krankheiten. Dieser Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Pflanzen richtig pflegen, um das ganze Jahr über gesundes Obst und Gemüse erntefrisch auf den Tisch zu bekommen: vom richtigen Vorziehen und Einpflanzen über gezieltes Düngen und Gießen bis hin zum fachgerechten Schneiden, Vermehren und Überwintern. Selbst gezogen und frisch geerntet schmeckt es einfach am besten! Im Porträtteil mit insgesamt über 60 Porträts finden Sie einen repräsentativen Querschnitt knackiger Salate, vitaminreicher Gemüse und süßer Früchte. Als besonderes Extra bietet die GU Garten & Natur Plus-App zusätzliche Videos mit nützlichen Praxistipps, z. B. zum Vorziehen von Gemüsepflanzen.

Hier finden Sie unsere weiteren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here