Start Gartentipps Zimmerpflanzen schneiden

Zimmerpflanzen schneiden

119
0
Zimmerpflanzen schneiden - Gartentipp
Zimmerpflanzen schneiden – Yucca-Palme

Auch Zimmerpflanzen benötigen ab und zu einen Rückschnitt, damit sie ihren buschigen und kompakten Wuchs behalten. Während der dunklen Wintermonate und bei trockener Heizungsluft entwickeln viele Zimmerpflanzen lange, schwache Triebe. Durch das Zimmerpflanzen schneiden wird die Pflanze angeregt, neu auszutreiben. Manche Grünpflanzen sind auch schlichtweg zu ausladend für das Zimmer geworden und verlangen daher nach einem Rückschnitt. Der Frühling ist ein idealer Zeitpunkt zum Zimmerpflanzen schneiden.

Zimmerpflanzen schneiden

Schwächliche Triebe kürzen Sie mindestens um ein Drittel ein, maximal zur Hälfte. Zimmerpflanzen schneiden Sie bis zu einem Blattansatz. Achten Sie darauf, dass keine Stummel stehen bleiben, denn die trocknen aus und sind ein Einfallstor für Krankheitserreger. Zimmerpflanzen müssen nicht so stark und so regelmäßig zurückgeschnitten werden wie Gartenpflanzen. Das richtige Werkzeug für diese Arbeit besteht aus einer scharfen Gartenschere. Ein stumpfes Schneidewerkzeug würde die Äste quetschen. Besonders zarte Triebe dürfen auch mit einer Küchenschere beschnitten werden. Ungefähr 14 Tage nach dem Zimmerpflanzen schneiden sollten Sie die Pflanze umtopfen. Generell ist das Umtopfen aber nur jedes zweite Jahr erforderlich.

Zimmerpflanzen, die einen Rückschnitt gut vertragen, sind alle Ficusarten, Kakteen, Yucca, Monstera, Efeu, alle Sukkulenten und noch einige andere Arten. Dagegen ist das Zurückschneiden von Palmen untersagt! (Die Yucca Palme ist, entgegen ihrem Namen, keine Palme, sondern eine Sukkulente. Daher kann sie problemlos zurückgeschnitten werden.)

Pflanzen durch Stecklinge vermehren

Den abgeschnitten Trieb schneiden Sie dafür kurz unter einem Blattpaar ab. Die neuen Wurzeln sollen sich dicht unter diesem Blattpaar bilden. Der Steckling verliert über die Blätter Wasser, daher sollte er nicht zu viele besitzen. Je nach Pflanzenart sind ein bis drei Blattpaare ausreichend. Bei Zimmerpflanzen mit sehr großen Blättern empfiehlt es sich, diese mit der Schere ein Stück zu kürzen.

Den vorbereiteten Stecklingen setzen Sie in ein kleines, mit Aufzuchterde gefülltes Pflanzgefäß und stellen ihn an einem hellen Ort auf, zum Beispiel auf der Fensterbank. Haben sich Wurzeln gebildet, kann der Steckling in ein größeres Gefäß umgetopft werden.

Gartentipps: GR, Bild: 123RF

Hier geht’s zurück zu unseren Gartentipps.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here